Fresh

Fiber Release #25 // 22.Oktober @ Rhiz

23. September 2016

klo_1_pink_small.jpg

“Im Queerspalt ist es un_heim(at)lich.” - Die fiber #25 steht vor der Tür! Und sie wird sich mit (Nicht-)Räumen aller Art(en) auseinandersetzen.

**********Programm***********line-up**************

21:00 Lesung
21:30 Überblau mit “Into the Blue” (Performance)
22:00 Dives (AT)
23:00 Fools of Potential (AT)
24:00 Tombola
00:30 Frau Karl und Pippilotta Subversiva (Dj*s)
02:30 tba (Dj*)

********************************************************

Eintritt + gratis Exemplar der fiber #25: € 6.-

Wir freuen uns!
Eure fibretten

//////////English version////////

Don’t miss this! fiber #25 ante portas: everything you always wanted to know about (no-)space(s) of any kind(s) - here we go! Join us on October 22nd at our release party at Rhiz (starting at 9 p.m.)

For line-up see above.

Entry + a copy of fiber #25 for free: € 6.-

See you there!

Yours,
the fibrettes

//////////Versión castellana/////////

¡No faltes! fiber #25 ante portas: todo lo que siempre quisiste saber sobre (no-)espacio(s) de cualquier tipo(s) - ¡Aquí va! Acompáñanos el 22 de Octubre a nuestra fiesta de lanzamiento en el Rhiz (comenzando a las 9 de la noche)

Para consultar el line-up vea más arriba.

Entrada + un ejemplar gratuito de la fiber #25: € 6.-

¡Nos vemos!

Saludos,
las fibretas

Einladung zur fibrigen Kontroverse

15. May 2016

4_kontroverse.jpg

*** English version below ***

Einladung zur fibrigen Kontroverse (offene Diskussionsveranstaltung)

Let’s talk about … Veranstaltungsräume!

Was bedeutet es, in Wien queer-feministisch zu veranstalten? Welche Probleme gibt es? Welche Erfahrungen hast du gemacht? Und warum gehören eigentlich fast alle Veranstaltungsräume in Wien Männern*?

Du hast Ideen, Wut, Lust, Kritik? Dann komm zur Kontroverse und lass uns über Veranstaltungsräume reden!

Wann: 24. Mai 2016, 19 Uhr
Geplante Dauer: 2 Stunden

Wo: ega: frauen im zentrum
Windmühlgasse 26
1060 Wien Keine Anmeldung erforderlich.
Die gesamten Räumlichkeiten und die Toilette im ega sind mit dem Rolli befahrbar.
Um ÖGS-Dolmetsch kümmern wir uns gerade. Bitte verfolge diese Einladung für aktuelle Infos.
Es wird Flüsterübersetzungen ins Englische geben.
Leider gibt es keine organisierte Kinderbetreuung, aber Kinder können gerne mitgebracht werden.

Invitation to a fibery controversy

Let’s talk about … event locations!

What does it mean to host a queer-feminist event in Vienna? What are the problems? What experiences have you had? And why is it that nearly all event locations in Vienna are owned by men*?

Date: May 24th 2016, 7pm
Planned duration: 2 hours

Where: ega: frauen im zentrum
Windmühlgasse 26
1060 Wien

No registration needed.
All rooms and the toilettes in the ega are accessible by wheelchair.We are organizing ÖGS interpreters. Please check the updated infomation here.
There will be whisper interpreting into English.
Unfortunately there will be no organised child care, but, of course, kids are welcome to come along with you.

7. May 2016

Wir fibretten erklären uns absolut solidarisch mit unseren

feministischen Kolleginnen* der an.schläge und verurteilen jegliche

gewaltvolle Sprache und Handlungen gegenüber den Redakteurinnen* der an.schläge.


Zur Information über die Vorfälle und den Shitstorm, den die an.schläge gerade erleben,

empfehlen wir, den Beitrag dazu im Missy Magazine zu lesen - und zu verbreiten.

 

Call for Abstracts fiber #25 zum Thema Räume

26. April 2016

** English  version below **

** version castellano abajo**

Da geh ich nicht rein. Da darf ich nicht rein. Da will ich nicht rein. Da pass’ ich nicht rein. Da kann ich nicht rein. Da will ich hinein. Da muss ich hinein. Da will ich raus. Da muss ich raus. Bin ich hier sicher? Habe ich hier Rechte? Da fehlt doch was.


Ob öffentlich oder privat, ob analog oder digital: Wir wollen Raum erkämpfen und Platz schaffen, Barrikaden besteigen und Barrieren niederreißen Nationale Grenzen von der Landkarte und aus den Köpfen! Persönliche Grenzen ziehen, Kategorien und Identitäten verwerfen und_oder entwerfen und strategisch verwenden. Handlungsräume erobern, den Rahmen sprengen und Viele werden.


Wir verschaffen uns Zutritt, den uns andere verwehren wollen.


Wissensraum, Schutzraum, Raumschiff. Räume, die es einmal gab. Räume, die es vielleicht bald nicht mehr geben wird. Muss Raum verwertbar sein? Wo gibts noch Denkräume? Ist der Denkraum umsonst?

Zu dir oder zu mir? Lass uns Spielräume entdecken. Treffen wir uns im Queerspalt? Träumen von gemeinschaftlichen, widerständigen, aktivistischen, utopischen Räumen. Utopie, ein Nicht-Ort? Ein Sesselkreis hebt keine Differenzen auf ausgesetzte Körper? Legal, illegal, scheißegal? Wer räumt hier auf?


Wie eignet ihr euch Raum an? Wie nehmt ihr Raum weg? Wem nehmt ihr Raum weg? Wie wird euch Raum weggenommen? Gehst du weg, wo du herkommst? Kannst du zurück? Willst du zurück? Gibt’s ein Zurück? Muss ich mich entscheiden? Kann ich beides haben? Kann ich mir das leisten? Ist’s woanders wirklich besser? Fühl ich mich hier wohl? Verstehst du mich? Siehst du mich? Hörst du mich? Kann ich hier sprechen? Kann ich dir zuhören? Wie siehst du mich? Wer sieht mich?

Im Queerspalt ist es un_heim(at)lich.

 

Wir freuen uns auf Eure Einsendungen für die #25 der fiber!


Abstracts zu Bildern, Texten, Bastelanleitungen, Comics und Interviews, die sich mit den unterschiedlichen Formen, Auseinandersetzungen, deinen Gedanken zum Thema Räume beschäftigen, bitte bis 06. Mai 2016 an ulli[at]fibrig.net schicken!

Die Deadline für fertige Artikel, Bilder, Comics, Interviews, Bastelanleitungen etc. ist der 12. Juni 2016.

fibrige Grüße,
eure fibretten

 

 

** English version **

 

Call for Abstracts fiber #25 topic Räume | Spaces

 

Here I won’t enter. Here I’m not allowed to come in. I don’t want to go in there. I don’t fit in. I cannot enter. I want to go in there. I must enter. I want to leave. I must leave. Am I safe here? Do I have rights here? Something is missing here.

 

If public or private, if analogue or digital: we want to fight for space and create space, mount barricades and tear down barriers national borders erased from the map und out of our minds! We want to draw personal lines, discard categories and fixed identities in order to design them anew and use them strategically. To conquer spaces of action, break the mould and become many. We gain access which others refuse us to be granted.

 

Space of knowledge, safe space, spaceship. Spaces that once existed. Spaces that will soon cease to exist. Does space need to be utilisable and profitable? Is there still conceptual space somewhere?

 

Your place or my place? Let’s discover playgrounds together. Meet me in the queergap? Dreaming of collaborative, resistant, activist and utopian spaces. Utopia, a no-place? A circle of chairs doesn’t dissolve differences - exposed bodies? Legal, illegal, do we give a shit? Who decides here?

How do you appropriate space? How do you take away space? Who do you take away space from? How is space taken away from you? Did you walk away from where you come from? Can you go back there? Do you want to return? Is there a return? Do I have to decide? Can I have both? Can I afford it? Is it really better somewhere else? Do I feel at ease here? Can you understand me? Can you see me? Can you hear me? Can I speak here? Can I listen to you? How do you perceive me? Who is aware of me?

It’s uncanny* in the queergap.

 

(*uncanny in the sense of unheimlich, hence the negation of homely; also, unfamiliar and eerie)

 

We are looking forward to receiving plenty of contributions for fiber #25!

 

Send us your abstracts on pictures, texts, handicraft instructions, comics and interviews - all of which are meant to be dealing with the different shapes of, examinations and/or your thoughts on the topic of Räume(Spaces). To be submitted until the 6th May, 2016 on ulli[at]fibrig.net. Thanks!

 

Fibery greetings

the fibrettes

 

 

***version castellano***

No entro aquí. No tengo permiso de entrar. Aquí no quiero entrar. No cabo. No puedo entrar. Aquí quiero entrar. Tengo que entrar. Aquí quiero salir. Tengo que salir. Estoy segur(a) aquí? Tengo derechos aquí? Falta algo.

Si en público o privado, análogo o digital - queremos luchar por, o sea crear, un lugar. Queremos echarnos a la calle y derribar las barreras - ¡fronteras nacionales fuera de la mapa y fuera de las cabezas! Creando límites personales, desechar categorías e identidades y_o creándolas y usándolas de manera estratégica. Ocupando cuartos de acción, rebasándo los límites y siendo muchos.

Conseguimos lo que nos prohiben, conseguimos el derecho a entrar.

Un espacio de conocimientos, un refugio, una nave espacial. Lugares que había una vez. Lugares que tal vez dejarán de existir. ¿Un lugar debe ser utilizable? ¿Dónde se encuentra lugares conceptuales aún?

¿Tu casa o mi casa? ¡Vamos! - Descubrimos espacios para jugar. ¿Nos encontramos en la rendija_queer? Soñando con espacios comunales, rebeldes, activistas, utópicos. ¿Utopía como no-lugar? Cuerpos expuestos. Legal, ilegal, me importa un huevo? ¿Quién manda?

¿Cómo os apropriáis del espacio? ¿Cómo lo ocupáis? ¿A quién le quitáis su espacio? ¿Cómo os quitan el espacio a vosotros? ¿Te vas de donde te fuiste? ¿Puedes volver? ¿Quieres volver? ¿En realidad hay una vuelta? ¿Tengo que tomar una decisión? ¿Me conceden las dos opciones? ¿Puedo permitírmelo? ¿Verdaderamente es mejor quedándose en otro lugar? ¿Me siento bien aquí? ¿Me entiendes? ¿Me ves? ¿Me oyes? ¿Se puede hablar aquí? ¿Puedo escucharte? ¿Cómo me ves? ¿Quién me ve? Es inquietante* en la rendija_queer.

*inquietante en el sentido de unheimlich, es decir la negación de acogedor; o sea, no familiar, desconocido y espeluznante.

¡Nos alegramos de vuestros envíos para la fiber #25!

Vuestros extractos de ilustraciones, fotos, textos, instrucciones para hacer manualidades, comics, entrevistas. - Todos ellos suelen tratar de las formas multiples, vuestros análisis, vuestros pensamientos en cuanto al tema de Räume(espacios). Por favor, enviad vuestras obras a ulli@fibrig.net antes del 6 de Mayo de 2016.

Saludos fiberentes,

las fibretas

 

Wanna be a fibrette?

17. February 2016

wanna_be_a_fibrette.jpg

Du wolltest schon immer bei einem queer-feministischen Zeitschriftenprojekt mitmachen? In einem basisdemokratrischen Kollektiv über Texte diskutieren und gemeinsam etwas gestalten? Du hast Lust journalistisch und_oder gestalterisch tätig sein? Du wolltest immer schon mal wissen, wie ein autonomer Zeitschriftenvertrieb funktioniert? Excellisten mit mehr Text als Zahlen bereiten dir keine Angst? Du bist ein Korrigierwunder* und findest jeden Beistrichfehler? Du scheust dich nicht vor langen Redaktionsplena und fibrigen Diskussionen? Du bis ein*e Party-Queen*und magst auf den von dir organisierten Parties abtanzen? Du brennst darauf Förderanträge zu schreiben? Und am allerliebsten möchtest du mit dem fiber-Redaktionskollektiv ein Getränk schlürfen und Kuchen mampfen?

Dann komm zum offenen Redaktionstreffen am Donnerstag, 03. März 2016 | 18:00 Uhr, ins Fett+Zucker (Hollandstraße 16, 1020 Wien. Der Raum und die Toilette sind zugänglich für Rollifahrer_innen, allerdings mit Rampe, genaue Pläne und Maßangaben findet ihr auf der FB-Seite)

Bei Fragen und_oder wenn du mitmachen willst aber nicht kommen kannst, schreibe an kontakt@fibrig.net.

 fiber. werkstoff für feminismus und popkultur - heißt: Ehrenamtliches Arbeiten für Feminimus, Popkultur, Queerness, Gleichberechtigung, Anerkennung der/des Kleinen und der/des Großen, Raum für DIY, Kritik und Lust, Herstellung von Sichtbarkeit und Auseinandersetzung mit Unsichtbarkeit, Spaß,Schweiß, Herzblut, Basisdemokratie und Kollektiv, Wörter, Bilder, Musik, Film, Bücher,Interviews, Artikel, Features, Lesungen, Konzerte, Performances, Diskursschiene und Festivals, Position beziehen, Raum zwischen den Stühlen (denn da ist viel mehr Platz!), Werkstoff und Denkstoff, Ecken und Kanten, Selbstausbeutung und fette Beute,facettenreich und interdisziplinär, Freiheit, Subversion und Revolution, wahnsinnig vernetzt und absolut reizend, gegendert und Grenzen aufbrechend, antikapitalistisch, pleite und trotzdem immer noch da, glamourös, rauschig und utopisch, maschinell mehrkämpfig,…

Wir freuen uns auf dein Kommen!

xxx Die fibretten xxx

Thanks for every single one of you who showed up at our book release party in December to celebrate, dance and have fun with us! We had an amazing time with you!! :)

12. January 2016

img_les-fibrettes_small.jpg

© Foto: Julia Fuchs (für Der Falter, Wiener Stadtmagazin)

*** Buchplakat ***

30. November 2015

Und hier unser supertolles Buchplakat, das Ihr am Donnerstag an unserem Merch-Stand erwerben (und signieren lassen) könnt!

Danke an die Fotografin Tiana Wirth für das fibrige Cover-Foto!

 

buchplakat

Don’t miss this!

24. November 2015

flyer_buchrelease.jpg flyer_buchrelease-2.jpg

Book Release | 03.12.2015 | Werk

23. October 2015

Bald ist es so weit! fiber_feminismus erscheint! Am 03.12. große Party im Werk!

Es erwartet euch fibrige Moderation von Denice Bourbon, erste Einblicke in das Buch und seinen Entstehungsprozess und eine Signierstunde mit den fibretten. Auch die Musik darf nicht zu kurz kommen und wir freuen uns Valerie Renay (Noblesse Oblige/Femme Facade) mit Theo Taylor und Lime Crush auf die Bühne bitten zu dürfen. Wenn euch das nicht reicht, dann könnt ihr zu Electric Indigo, shushu + nic. (quote) und Exklextasy das Tanzbein schwingen. Nicht zu vergessen die traditionelle fiber-Tombola, bei der ihr Gutscheine für die Buchhandlung ChickLit, Fett+Zucker, Platten von RaveUpRecords und noch vieles mehr gewinnen könnt.

Hinweis zu Barrieren im Werk: Das Werk ist leider nur teilweise barrierefrei zugänglich. Vor dem Eingang gibt es eine ca. 10 cm hohe Stufe, in die beiden Räume führen jeweils 3 Stufen. Gelebte Praxis im Werk ist Rolli-Fahrer_innen selbstverständlich über die Stufen zu heben. In Kooperation mit der Grellen Forelle können deren barrierefreien Toiletten unkompliziert genützt werden. Bei Bedarf schicken wir gerne Fotos und nähere Infos zu Hindernissen. Wenn ihr dies wünscht oder es noch andere Barrieren gibt, die wir gemeinsam mit euch abbauen können, dann meldet euch bitte unter kontakt@fibrig.net

** Triggerwarnung ** nachfolgend wird sexualisierte Gewalt thematisiert

Das fiber-Kollektiv hat leider erst nach Buchung des Werks erfahren, dass hier mindestens ein sexualisierter Übergriff getätigt wurde. Nach intensiver Diskussion im Kollektiv, haben wir uns dazu entschlossen das Werk als Location beizubehalten, es mit queer-feministischem Anspruch zu bespielen und gemeinsam mit euch, unseren Gäst_innen, uns diesen Raum anzueignen. Ergänzend zu den bereits bestehenden Awareness-Hinweisen eines jeden fiber Festes, werden wir folgende Strategien anwenden (der Vollständigkeit halber werden alle genannt): Awareness-Teams, die eine pinke Warnweste tragen und den gesamten Abend vor Ort sind, fiber-Kollektiv als Ansprechpersonen, gut sichtbare Awareness-Plakate, Abspielen des fiber-Jingles sowie vorab Besprechung mit Barpersonal und Securities, um ihre Wahrnehmung bzgl. übergriffigen Verhalten zu schärfen.

fiber against sexism, homo-/transphobia, antisemitism & racism!

Help to create the space!

Facebook Event: https://www.facebook.com/events/456040101269225/

www.fibrig.net

kontakt@fibrig.net

************************************************************************************************************************************************************************+

*** SAVE THE DATE! ***

You give me fiber!? We give you fiber_feminismus !!!

BOOK RELEASE im Werk (Spittelauer Lände 12) :::::: DO, 03.12.2015

Neben dem “sexiest book alive” (die fibretten), das ihr dort druckfrisch erwerben und signieren lassen könnt,

erwarten euch heiße Musik, Moderation, Auflegerei, Tombola und Lesung! Mehr Infos in Kürze.

Die fiber freut sich auf euch! <3 <3 <3

fiber_buch
***************************************************************************

Fußballfiber // Die fibretten am Ute Bock Cup 2015

3. June 2015

Buch hin oder her, Fußball war es zur Abwechslung, wofür sich so manche fibrette und Freundinnen* am 31.Mai erwärmen konnten.

img_3042_small.JPGimg_3052_small.JPGimg_3055small.JPGimg_3091_small.JPGimg_3114_small.JPGimg_3070small.JPGimg_3137small.JPGimg_3138_small.JPGimg_3245small.JPGimg_3250_small.JPG

Fotos: Irene Jahn

Seitenanfang

Seitenanfang

Effective from said function. Strong erection quality. I've got endured negative effects Buy Cialis of Buy Sovaldi Online frustration, rear aches, as well as Buy Cialis Canada Online lack of Generic Cialis Canada breath just after drinking alcohol, we has not been informed buy cialis to avoid.